Weiterbildungen für Brandschutzbeauftragte

 

08.12.2022, 15:00 - 16:30 Uhr - verlegt vom 24.11.2022 -

„Brandschutz Elektromobilität - Parken und Laden in Gebäuden und Garagen“

Referent: Herbert Becker, Sachverständigenbüro für vorbeugenden Brandschutz H.Becker

– Baurechtliche Anforderungen  an Tiefgaragen, Brandgefahren von E-KFZ und Löschmöglichkeiten, was kann die Feuerwehr leisten und wo sind die Grenzen und Gefahren –

E-Mobilität bei KFZ gewinnt durch attraktive Fördermöglichkeiten immer mehr an Attraktivität. Politisch gewollt, hinkt jedoch die in den Landesbauordnungen erforderliche Anpassung hinterher. Die Garagenverordnungen der Länder nehmen hierzu zurzeit keine Position ein. Lediglich im Rahmen von Gefährdungsbeurteilungen besteht überhaupt eine Möglichkeit, eine Garage für die Nutzung zum Parken in der Regel einhergehend mit Ladungs- oder Schnellladungsstationen zu bewerten.

Welche Anforderungen  müssen beachtet werden und was unterscheidet den Brand von einem normalen KFZ und einem E-KFZ?  Was kann die Feuerwehr überhaupt leisten? Was passiert bei einem Brand am Gebäude? - Stützen und Decken werden bei einem E-Brand anderen Temperaturen ausgesetzt!

Themen die es gilt richtig zu bewerten, vor allem da sich in Garagen auch Personen aufhalten können, denn denen hilft keine Versicherung.

 --> Anmeldebogen

 

2023

 

01.03.2023, 09:00 – 14.15 Uhr (6 LE)

„Weiterbildung im Bereich Räumung & Evakuierung“

1. Teil „Neufassung der ASR A2.3 "Fluchtwege und Notausgänge" - Anforderungen und Erläuterungen“

Dozent: Sebastian Gelfert, M.Sc., Stöbich Brandschutz GmbH

Im März 2022 ist die aktualisierte Technische Regel für Arbeitsstätten ASR A2.3 mit geändertem Titel "Fluchtwege und Notausgänge" erschienen und konkretisiert die Anforderungen der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV). In der überarbeiteten ASR A2.3, welche die ASR A2.3 vom August 2007 ersetzt, wurden die Anforderungen an Flucht- und Rettungspläne, Fluchtwege sowie Notausgänge konkretisiert. 

Im Webinar werden die zunächst die allgemeinen Randbedingungen der ASR A2.3 darstellt und in Kontext gebracht. Anschließend werden die konkreten Unterschiede zur Neufassung vom März 2022 mit der Fassung vom August 2007 gegenübergestellt und neue Begriffsdefinitionen erläutert. Anschließend werden praktische Hinweise zur Umsetzung im Unternehmen gegeben. Das Webinar schließt mit einer Frage- und Diskussionsrunde ab.  

2. Teil „Flucht- und Rettungswege nach DIN ISO 23601“

Dozent: Sebastian Gelfert, M.Sc., Stöbich Brandschutz GmbH

Wird ein Flucht- und Rettungsplan benötigt, ist dieser nach der internationalen Norm DIN ISO 23601 zu erstellen. Die Norm DIN ISO 23601 legt die allgemeinen Anforderungen fest und erleichtert Personen ohne Orts- und Sprachkenntnisse im Not- und Brandfall einen sicheren Fluchtweg zu finden.

Im Webinar werden zunächst die allgemeinen Anforderungen an Flucht- und Rettungspläne nach der Norm DIN ISO 23601 dargestellt und in Kontext gebracht. Anschließend werden die gestalterischen Merkmale erläutert. Praktische Hinweise zur Umsetzung in verschiedenen Gebäudearten vervollständigen das Webinar. Das Webinar schließt mit einer Frage- und Diskussionsrunde ab.

 

PAUSE

 

3. Teil „Notfall- und Krisenstabsmanagement“

Dozent: Peter Endress, EVALARM GroupKom GmbH

In Notfall- und Krisensituationen spielt Zeit und Handlungskompetenz eine entscheidende Rolle.

Durch die Digitalisierung können die Handlungsprozesse optimiert und das Risiko für Personen- und Sachschäden, Ausfallfallzeiten und Haftungsrisiken reduziert werden. 

Anhand konkreter Beispiele zeigen wir auf, wie Sie mit unserer modularen, digitalen Alarm- und Notfallmanagementplattform EVALARM Ihre Notfall- und Krisenmanagementprozesse bestmöglich handeln können.

--> Anmeldebogen

 

28.03.2023, 09:00 – 14:15 Uhr (6LE)

„Weiterbildung nicht nur für Brandschutzbeauftragte“

1. Teil „Erstellung einer Brandschutzordnung (BSO)“

Dozent: Martin Haindl, Haindl Brandschutzlösungen

Im Workshop wird erläutert, welche organisatorischen Voraussetzungen zu erfüllen

sind, um eine wirkungsvolle, im Ernstfall funktionierende BSO zu erstellen.

Es wird die Gliederung, die die DIN 14096 vorgibt, erläutert und es wird dargestellt, wie die

einzelnen Kapitel zu füllen sind.

Als Beispiel wird hier die Erstellung einer BSO für eine große Versammlungsstätte,

bzw. Theater herangezogen. Die grundsätzlich zu erfüllenden Voraussetzungen für

andere Betriebsarten, sind durchaus übertragbar – auch hierauf wird eingegangen.

 2. Teil „Baulicher Brandschutz“

Dozent: Michael Jörn, Deutsche Bahn AG

Inhalt folgt

 

PAUSE

 

3. Teil „Brandschutzkonzept – wann erforderlich?

Dozent: Michael Jörn, Deutsche Bahn AG

- Rechtsvorschriften

- Beteiligte am Bauvorhaben und ihre Interessen

- Brandschutz – ein komplexes Zusammenwirken

- Anforderungen an das Brandschutzkonzept

- Inhalt Brandschutzkonzept und wofür wird es erstellt?

- Gebäudeklassen, Sonderbauten

- Schutzziele im Brandschutz

- ganzheitliches Brandschutzkonzept

- Gesetzliche Grundlagen, auch im Bestandschutz

--> Anmeldebogen

 

14.06.2023, 17:00 – 18:30 Uhr (2 LE)

"Weiterbildung im Bereich abwehrender Brandschutz“

Dozent: Mark Szostak

Genauer Titel und Inhalt folgt

--> Anmeldebogen

 

© International Security Academy e.V., Dortmund | Geschäftsstelle: Ringstraße 77 • 45527 Hattingen | Tel.: 01573 / 5679123 | Allgemeine Bedingungen | Impressum

Wir verwenden Cookies auf dieser Website (weitere Informationen dazu finden Sie unter diesem Link). Durch die Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden.