CE-Koordinator

Lehrgang Nr. 7009

Rechtssichere Vorgehens­weise für die Vergabe des CE-Kenn­zeichens und Gewähr­leistung der CE-Konformität am Beispiel Ihres eigenen Produktes

Zielgruppe

Anwender, Konstruk­teure, und Importeure, wie: Ingenieure, Techniker, Meister, Mitarbeiter aus dem Qualitäts­wesen, Produktions­leiter, Fach­kräfte für Arbeits­sicherheit sowie Studierende in ent­sprechenden Bereichen

Ihr Nutzen

Die Teilnehmer sind nach Abschluss in der Lage, eine CE-Konformitäts­erklärung für ein beliebiges Produkt, eine Maschine, ein Bauteil einer Maschine oder für eine komplexe Anlage nach EG/EU Richtlinien eigen­verant­wortlich, rechtssicher und wirt­schaftlich zu erstellen.

Das eigene Produkt, Projekt oder eine Produkt­idee kann mit­gebracht werden. Die CE-Konformitäts­erklärung wird mit den praxis­erfahrenen Referenten bereits während des Seminars vorbereitet.

Seminarinhalt in Modulen

In diesem Praxisseminar haben wir organisatorische, technische und recht­liche Aspekte des CE-Konformitäts­verfahrens zusammen­gestellt. Sie können jedes der 2-tägigen Module auch einzeln buchen. Die Prüfung kann erst nach Teil­nahme an allen 4 Modulen absolviert werden.

Modul 1  ·  Referent: Prof. Dr.-Ing. Christian Stumpf

Professor im Fachbereich Maschinenbau-Automatisierungs­technik der FH Süd­westfalen, Standort Soest. Schwer­punkte in seiner Lehre sind Konstruktions­systematik, Maschinenelemente, Technisches Zeichnen, CAD und Angewandte Produktentwicklung.

Das Konformitäts­bewertungs­verfahren

In diesem Modul erlernen Sie eine über­sichtliche, ziel­gerichtete und vor Allem erfolgreiche Vorgehens­weise bei der Risiko­beurteilung von Produkten gemäß den Anforderungen des Gesetzgebers.

EU-Richtlinien, Gesetze, Verordnungen, Normen
Bei den jeweiligen Normen und Richtlinien geht Prof. Stumpf auf die Risikobeurteilung und die Bedienungsanleitung bzw. auf die Stellen, an denen bestimmte Normen und Richtlinien eine Rolle spielen, ein.

Modul 2  ·  Referentin: Dr. jur. Margitta Boin

Dr. Boin ist erfahrene Juristin für unternehmens­relevante Rechts­themen wie Produkt­haftung und Schadens­ersatz­regresse. Seit 2007 ist sie Dozentin für die Module „Recht“ und „Recht für Ingenieure“ in den Studiengängen „Maschinenbau“, „Design- und Projekt­management“ und „Technische Redaktion und Projekt­management“ an der Fachhochschule Südwestfalen.

Produkt­sicherheits­gesetz und Maschinen­richtlinie, Gesetzes- und Normen­systematik

Die gesetzlichen und normativen Vorgaben sind vielfältig, die Rechtsquellen (nationales oder europäisches Recht) können verwirrend sein. Unter diesem Aspekt wird zunächst klargestellt, wie die Echtsystematik überhaupt ineinander spielt.

Haftung für fehlerhafte Produkte, Prozessrecht

Es gibt viele haftungs­rechtliche Aspekte, die über Schaden­ersatz und Schmerzens­geld bis hin zum Freiheits­entzug reichen. Um in einem Gerichtsprozess beststehen zu können, bei welchem ggf. auch Beweislastumkehr eine Rolle spielt, muss die Dokumentation lückenlos sein.

Modul 3  ·  Referent: Rainer Steinbeck M.Sc.

Abteilungs­leiter "Arbeitssicherheit und Brandschutz", Maschinen­bau­ingenieur und Sicherheits­ingenieur. Herr Steinbeck verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich der Maschinensicherheit und der Umsetzung des Konformitäts­bewertungs­verfahrens.

Der CE-Arbeitskreis und Aufgaben des CE-Koordinators

In einem CE-Konformitäts­prozess für Maschinen und unvoll­ständige Maschinen gibt es verschiedene Herangehens­weisen, die für ein Unter­nehmen sinnvoll sein können. Die Anforderungen an den CE-Koordinator werden definiert und Werkzeuge für die Lenkung eines CE-Arbeits­kreises vorgestellt. Ebenso wird auf Sonder­fälle wie Gebraucht­maschinen eingegangen.

Dokumentation und Betriebsanleitung

Den Teil­nehmern wird die Erstellung einer effizienten und für Hersteller rechtskonformen Dokumentation inklusive Betriebsanleitung vermittelt.  Dazu gehört ein normen­konformer Aufbau der Betriebs­anleitung unter Berück­sichtigung der produkt­spezifischen Eigenarten.

Modul 4  ·  Referent:  Ing. Wolfgang Christke

Als Projektmanager, Senior-Konstrukteur und Unternehmer verfügt Herr Christke über lang­jährige Erfahrung in den Bereichen Auto­motive & Design, Konstruktion und Fertigung,  CAD, Prozess­ablaufplanung, -Optimierung sowie organisierte Wartung und Instandhaltung.  Als Sach­verständiger für Produkt­sicherheit und CE-Konformität und Technischer Redakteur ist er für die hoch­qualitative Ausgestaltung des Praxisseminars „CE-Koordinator“ maßgeblich verant­wortlich.

Abnahme, Inbetrieb­nahme Überprüfung der Dokumentation und Integration in die BetrSV

Welche Richt­linien und Normen gelten für ein bestimmtes Produkt? Wie werden die Betriebs­anleitungen einzelner  Anlagenkomponenten zusammengeführt? Auf was muss der Unter­nehmer bei  Her­stellung, Beschaffung und Import achten?

Aufbau von Maschinen­anlagen, das optimale Konformitäts­verfahren

Zum Abschluss der Lehrgangs thema­tisiert Ing. Christke den Aufbau von Maschinen­anlagen mit Praxis­beispielen falsch deklarierter Maschinen mit erhöhtem Unfall­risiko sowie die kosten­günstige, wirtschaft­liche und rechts­sichere Abwicklung des Konformitäts­verfahrens. Geeignete Software­unterstützung wird ebenfalls vorgestellt.

Zertifikat

Nach bestandener, schriftlicher Klausur am Abschlusstag erhalten die erfolgreichen Absolventen das ISA-Zertifikat
„CE-Koordinator“.

Detailinformation und Anmeldung »

Ansprechpartner

Johanne Grotkamp

Lehrgangsbetreuung
Tel. +49 2324 39279-23 · Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Termine

Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
02.09.16 – 24.09.16

60 Lehreinheiten à 45 Minuten an 4 Wochenenden
jeweils freitags 14 – 19 Uhr und samstags 08 – 16 Uhr

Hochschule Bochum
12.02.16 – 05.03.16
28.10.16 – 19.11.16

60 Lehreinheiten à 45 Minuten an 4 Wochenenden
jeweils freitags 14 – 19 Uhr und samstags 08 – 16 Uhr

Hamburg
08.04.16 – 30.04.16

60 Lehreinheiten à 45 Minuten an 4 Wochenenden
jeweils freitags 14 – 19 Uhr und samstags 08 – 16 Uhr

Fachhochschule Südwestfalen,
Standort Soest

18.07.16 – 26.07.16

60 Lehreinheiten an 8 Tagen,
montags bis samstags 08 – 14 bzw. 15 Uhr

Gebühren

Gesamtkurs CEK 7009
Teilnehmergebühr: € 1595,–
für ISA-Mitglieder: € 1395,–
je zzgl. € 80,– Prüfungsgebühr

einzelne Module/Wochenenden:
Teilnehmergebühr: je € 565,–
für ISA-Mitglieder: je € 465,–

Detailinformation und Anmeldung »
Programm für Studierende »

© International Security Academy | Pilgerweg 8 | 45525 Hattingen | Tel.: 02324 / 3927923 | AGB | Impressum