Fördermöglichkeiten

Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht von Förderprogrammen, die Ihnen bei der Finanzierung Ihrer Fortbildung helfen bzw. diese ggf. komplett übernehmen. In den weiter­füh­renden Links wer­den die genauen Förder­bedingungen be­schrie­ben. Bitte beach­ten Sie auch die je­wei­ligen Antrags­fristen! Die Angaben zu den Förderprogrammen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.

Gezielt Förderprogramme nutzen: Dieser Artikel beinhaltet eine übersichtliche Einführung in Förderungsmöglichkeiten für Aus- und Weiterbildung (nicht nur) in der Sicherheitsbranche, erschienen in der WIK August 2014. Zum Artikel (PDF) »

Bundesweite Förderprogramme

Bildungsgutschein
Der Bildungsgutschein wird durch die Bundesagentur für Arbeit ausgegeben „um die Arbeitnehmerin oder den Arbeitnehmer bei Arbeitslosigkeit beruflich einzugliedern, eine konkret drohende Arbeitslosigkeit abzuwenden, oder weil die Notwendigkeit einer Weiterbildung wegen fehlenden Berufsabschlusses anerkannt ist.“ Folgende Lehrgänge sind als Weiterbildungsmaßnahme für die Förderung der beruflichen Weiterbildung zertifiziert: Fach­kraft für Arbeits­sicher­heit, Sicherheits- und Gesund­heits­schutz­koordinator (SIGEKO), Brand­schutz­beauftragter, CE-Koordinator
Weitere Informationen »

Prämiengutschein / Bildungsprämie

Den Prämiengutschein des Europäischer Sozial­fonds (ESF) können wir für sämt­liche Lehr­gänge* akzep­tieren. Förderkriterien sind allein der Erwerbsstatus (mindestens 15 Stunden pro Woche) und das zu versteuernde Einkommen (nicht mehr als 20.000 Euro bzw. 40.000 Euro bei gemeinsamer Veranlagung). Wie Sie Ihr zu versteuerndes Einkommen richtig berechnen, wird auf www.bildungspraemie.de erklärt. Mit dem Prämiengutschein übernimmt der Staat die Hälfte der Veranstaltungsgebühren*, höchstens 500 Euro. Der Prämien­gutschein kann bei den Beratungs­stellen des Bundes­minis­teriums für Bildung und For­schung beantragt werden. Die Liste der Beratungs­stellen finden Sie auf www.bildungspraemie.de.
*Für Lehrgänge, die in den Bundesländern Brandenburg, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein stattfinden, können Prämiengutscheine nur genutzt werden, wenn die Veranstaltungsgebühren 1.000 Euro nicht übersteigen.

Weiterbildungsstipendium
Das Weiter­bildungs­stipendium unter­stützt junge Menschen nach dem besonders erfolg­reichen Abschluss einer Berufs­ausbildung bei der weiteren beruf­lichen Quali­fizierung. Gemeint sind ange­stellte, selbstständige oder arbeitssuchende Fachkräfte mit gut abgeschlossener Berufsausbildung. Eine besondere Quali­fikation kann auch durch einen be­gründeten Vor­schlag Ihres Arbeit­gebers oder der Berufs­schule nach­gewiesen werden. Das Sti­pendium rich­tet sich an Per­sonen unter 25 Jah­ren. Frei­willigen­dienste und Eltern­zeiten können die Alters­grenze erhöhen. Der Zu­schuss von bis zu 90 % gilt auch für Arbeits­mittel, Fahr­ten und Über­nachtungen. Weitere Informationen »

ISA-Förder­programm für Stu­dierende

Nutzen Sie unsere Sonder­konditionen während Ihres Stu­diums! Die ISA hat sich zum Ziel gesetzt, auch Stu­dierenden Fach­kenntnisse aus dem Bereich Schutz und Sicher­heit (S&S) zu ver­mitteln. So wird spe­zielles Knowhow für Stu­dierende angeboten, die damit zugleich am Markt gefragte – z.T. gesetzlich vor­geschriebene – Zusatz­qualifikationen erwerben können. Im Rahmen einer ISA-Mitglied­schaft profitieren Stu­dierende von den starken Er­mäßigungen (bis zu 80 %). Stu­dierende im Sinne unseres Förder­programms absol­vieren in Voll­zeit ein Erst­studium oder ein Aufbau­studium (Master-Studiengang) und haben das 28. Lebensjahr noch nicht voll­endet. Weitere Infor­mationen »

Lokale Förder­programme

In einigen Bundes­ländern gibt es lokale Förder­programme, die sich in der Regel an Arbeit­nehmer und Unter­nehmen aus dem je­wei­ligen Bun­des­land rich­ten.

Baden-Württemberg
Unsere Lehrgänge sind für die Bildungszeit nach dem Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg (BzG BW) zu­gelassen. Hier­bei han­delt es sich um vom Arbeit­geber be­zahlten Sonder­urlaub zur Wahr­nehmung an­erkannter beruf­licher Fort­bildungs­angebote.

Brandenburg
Der Bildungsscheck wird an alle Be­schäftig­ten mit Haupt­wohn­sitz in Bran­den­burg aus­gegeben. Eine Antrags­stel­lung ist sogar 2 mal pro Ka­lender­jahr möglich. Be­zu­schusst wer­den Weiter­bildungs­maß­nahmen ab € 1.000,– Kursgebühr mit 70 % der Kurs- und Prü­fungs­ge­bühr. Unternehmen mit Betriebsstätte in Brandenburg erhalten je nach Unternehmensgröße einen Zuschuss von 50 – 70 % (max. 3000€ / Mitarbeiter).
Achtung: Aufgrund starker Nachtrage dürfen Beschäftigte erst ab dem 1.4.2017 wieder Förderungsanträge einreichen – Unternehmen können jedoch nach wie vor Anträge stellen!

Niedersachsen
Das Programm Weiterbildung in Niedersachsen fördert Be­schäftig­te und Betriebs­inhaber mit we­niger als 50 Beschäf­tig­ten (Gren­ze nur für In­haber). Be­zu­schusst werden Weiter­bil­dungen mit bis zu 50 % auf Lehr­gangs-, Prü­fungs­ge­bühren und Aus­gaben für Frei­stel­lungen. Es wer­den bei 10 % Eigen­an­teil mind. € 1.000,– aus­ge­zahlt.

Unsere Lehrgänge Brandschutzbeauftragter und SiGeKo sind für den Bildungsurlaub nach dem Niedersächsischen Bildungsurlaubsgesetz zu­gelassen. Hier­bei han­delt es sich um vom Arbeit­geber be­zahlten Sonder­urlaub zur Wahr­nehmung an­erkannter beruf­licher Fort­bildungs­angebote.

Nordrhein-Westfalen
Der Bildungsscheck wird für An­gestellte aus Unter­nehmen bis 249 Mit­arbei­tern und für Berufs­rück­kehrer aus­ge­ge­geben. Be­zu­schusst werden Weiter­bil­dungen ab € 500,– mit 50 % der Ge­bühren, je­doch be­trägt der Zu­schuss max. € 500,–.

Der Betriebliche Bildungsscheck wird an kleine und mittlere Unternehmen mit max. 249 Beschäftigten ausgegeben. Das jeweilige Arbeitnehmerbrutto darf € 39.000,– p.a. nicht übersteigen. Im Zeitraum von zwei Kalenderjahren kann das Unternehmen bis zu zehn Bildungsschecks mit je. Max. € 500,– Zuschuss erhalten.

Unsere Lehrgänge sind für den Bildungsurlaub nach dem Arbeit­nehmer­weiter­bildungs­gesetz (AWbG) des Landes NRW zu­gelassen. Hier­bei han­delt es sich um vom Arbeit­geber be­zahlten Sonder­urlaub zur Wahr­nehmung an­erkannter beruf­licher Fort­bildungs­angebote.

Rheinland-Pfalz
Der QualiScheck wird für ab­hängig Be­schäf­tigte mit Haupt­wohn­sitz in Rhein­land-Pfalz aus­gegeben. Be­zu­schusst wer­den Wei­ter­bil­dungs­maß­nahmen ab € 100,– mit 50 % der Kurs- und Prüfungs­gebühr, je­doch beträgt der Zu­schuss max. € 500,–.

Sachsen
Privatpersonen mit Wohnort im Freistaat Sachsen können von der Sächsischen Aufbaubank 50 – 80 % der Gebühren für Weiterbildungsmaßnahmen bezuschusst bekommen. Die Bedingungen für Beschäftigte und Berufsrückkehrer variieren und sind auf der Website der Sächsischen Aufbaubank zu finden.
Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeitern und Selbstständige können für Ihre Mitarbeiter (auch Praktikanten, Azubis, Werksstudenten, Berufsrückkehrer) den Betrieblichen Weiterbildungsscheck nutzen. Der Arbeits-/Ausbildungs-/ oder Wohnort des Teilnehmers muss in Sachsen liegen. Die Förderhöhe beträgt i.d.R. 50% der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren, für die Förderung von geringqualifizierten und Personen ü50 sind bis zu 70% möglich.

Schleswig-Holstein
Der Weiterbildungsbonus wird an alle Be­schäftig­ten, Frei­beruf­ler, In­haber von Kleinst­be­trieben und Aus­zubil­dende in Schles­wig-Hol­stein aus­gegeben. Be­zu­schusst wer­den Wei­ter­bil­dungs­maß­nahmen mit 50 % der Kurs- und Prü­fungs­gebühr, je­doch be­trägt der Zuschuss max. € 2.000,–. Die an­dere Hälf­te zahlt der Arbeit­geber.

Thüringen
Der Weiter­bildungs­scheck wird an sozial­ver­sicherungs­pflich­tig Beschäf­tigte aus in Thü­ringen an­sässigen Unter­nehmen ausgegeben. Be­zu­schusst wer­den Weiter­bil­dungs­maß­nahmen mit max. € 500,–.

 

© International Security Academy e.V., Dortmund | Geschäftsstelle: Pilgerweg 8 • 45525 Hattingen | Tel.: 0 23 24 / 28 06 21 - 0 | Allgemeine Bedingungen | Impressum

Wir verwenden Cookies auf dieser Website (weitere Informationen dazu finden Sie unter diesem Link). Durch die Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden.